Tipp: Wohin eigentlich mit Schlüsseln beim Freiwasserschwimmen?

01 07 2007
Die Frage liest man häufig. Freigewässer ohne Strandbad haben nunmal keine Spinde zum wegschließen von Schlüsseln. Oftmals bekommt man den alten "Surfertipp": Schlüssel auf den linken Vorderreifen des Autos - sofern man mit dem Auto angereist ist. Das hat sich bestimmt noch nicht in gewissen Kreisen rumgesprochen. ;-)

Die Lösung lautet Witz Surf Safe. "Der ist so flach, daß er sogar unter den Neo paßt. So wertvoll wie ein kleiner Safe." (TM).

Spaß beiseite. Eigentlich wohl für Surfneos gemacht, würde ich ihn auch nicht gerade auf der Brust tragen, da Schwimmneos hier doch deutlich enger geschnitter sind. Auf den Rücken gedreht klappt das Ganze aber. Der Surfsafe liegt dann unter dem Rückenzipp am Rücken, wo meistens noch etwas Platz ist.

Stauraum für ein paar flache Schlüssel und evtl. Papiere/Geld ist übrig. Leider paßt ein Personalausweis gerade nicht hinein, also besser nicht dort schwimmen, wo unsere Politiker gerade mal wieder die Versammlungsfreiheit einschränken!



Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA



Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!