Das mit dem Schwimmen eben...

26 04 2007
"Für achten Bonner Stadtlauf am 20. April 2008 soll es Teilnehmerlimit geben - Organisator Klaus Malorny plant offenbar, einen Triathlon zu integrieren"
, so berichtet der GA-Bonn.
Auch Laufen im Rheinland berichtet ähnlich. Radio-Bonn/Rhein-Sieg sieht sogar schon "einen Ironman in Bonn". Kurt Denk hat jetzt bestimmt schon Angst. ;-)

Wie kommt's fragt man sich? Dem GA-Artikel entnimmt man doch "Auf die Frage nach einem Triathlon sagte Malorny: 'Triathlon? Ja. Ich bin schon mal beim Iron Man gestartet.' Er lachte." Sicherlich wird das Angebot um den Bonn-Marathon, wenn man ihn noch so nennen mag, nochmals erweitert werden, aber Schwimmen und Radfahren einen Tag vor dem Marathon?

Irgendwie erinnert das schon an BILD-Journalismus, den man immer auf bildblog.de bewundern kann.

Hier also die dort übliche kleine redaktionelle Hilfestellung:
Triathlon ist der Sport, in dem alle drei Disziplinen direkt hintereinander zu absolvieren sind.
Nebenbei: Laufen-Radfahren-Laufen nennt sich dann Duathlon, nicht zu verwechseln mit Biathlon!

Und noch was: Viel Glück mit den 14°C Wassertemperatur im Rhein am 19. April 2008!
Auch die Kosten für das Event wären sicherlich interessant. Immerhin können sich die Startgebühren in Bonn langsam sehen lassen. Mittlerweile kann man hier sogar für einen Halbmarathon 30€ loswerden.
Da wird immer gejammert, daß die Absicherung einer Laufstrecke in einer "so großen Stadt" so teuer sei.
An die Kosten für Rad- und Schwimmstrecke mag ich da garnicht denken.

Ich bin mal gespannt was daraus noch wird, im Moment lacht nicht nur Malorny.

Da war sie wieder: die "Verbotene Liebe"

10 04 2007
Mittwoch Abend, kurz vor 18:30:
Der Wind hat auf der Radtrainingsrunde ganz schön geschlaucht und nach gut zwei Stunden freue ich mich langsam darauf bald zu Hause zu sein. Noch das Heisterbacher Tal runter, den letzten Hügel an der K25 rauf und dann runter nach Pützchen.

Pustekuchen. An der K25 stehen Sperrschilder und ein Ordner. Also runter nach Niederdollendorf und über das Rheintal zurück nach Hause. Der "kleine Umweg" von vier Kilometern hat mich entnervende zwanzig Minuten gekostet.

Soviel zu der Theorie mancher Autofahrer, Fahrräder würden "den Verkehr aufhalten". Abgesehen davon, daß Radfahrer und Fußgänger auch zum Verkehr gehören, scheitern die meisten Leute daran sich vorzustellen, daß ein an jedem Engpaß anhaltendes Auto einen Schnitt von unter 25km/h fährt.

Der Grund für die Sperrung: Soap-Alarm. Ich hab ja kein Problem damit, daß auch der Rest Deutschlands den schönen Ennert/das Siebengebirge vor meiner Haustüre gezeigt bekommt.
Aber früher stand sowas vorher in der Zeitung. Dann ist man halt direkt woanders lang gefahren. Nichts gegen ein paar zusätzliche Trainingskilometer, aber wenn man darauf vorbereitet ist, kann man ja auch eine andere schöne Abfahrt wählen, ohne sich durch den Abendverkehr quälen zu müssen.

Aber es gibt auch Positives zu berichten: Die schon vor ein paar Wochen erfolgte Aufhebung der linksseitigen ( und bis zum Kloster auch rechtsseitigen ) Benutzungspflicht des Radwegs an der L268 ließ mich sicher und legal auf der Fahrbahn gen Tal gelangen.
Ansonsten wäre ich doch wahrscheinlich noch mit dem auf dem ehemaligen Radweg abgestellten Streifenwagen kollidiert. Schön, daß wenigstens die Polizei direkt eine Verwendung für die alte Schlaglochpiste gefunden hat.
Nur schade für die Leute die dort vielleicht den Gehweg nutzen wollten.

In 66 Tagen durch den Amazonas

09 04 2007
Ich hielt Philippe ja schon für nicht ganz dicht, aber dieser verrückte Slowene treibt es auf die Spitze.

5268km Schwimmen in 66 Tagen. Um die 80km täglich. Ne, is klar.

Wer ist euer treuester Fanclub?

21 03 2007
Eine exzellente Idee der tri-HGWaii bringt mich darauf soetwas auch für den Raum Bonn anzubieten.

Wer ist euer treuester Fanclub? Ich darf die Regeln zitieren:

"Gezählt wird, wer seine Leidenschaft durch intensives Huppen (oder aufdringlichen Blech - Hautkontakt) bekundet. Alles was ihr tun müßt, ist die Kreiskennung merken und entsprechenden Knopf anklicken. Wenn ihr in Gruppen fahrt, dann klickt jeder der sich angesprochen fühlte."


Also, wenn ihr Fahrrad fahrt und aus dem Raum Bonn kommt, seid Ihr herzlich eingeladen hier mitzumachen!

Einfach in der Seitenleiste rechts unten die Kreiskennung auswählen und abschicken!

Sascha Heinsohn hat ein Blog

18 03 2007
Gerade stolpere ich über das neue Blog von Sascha Heinsohn.
Sascha ist einer dieser "positiv Verrückten" und ich freue mich schon darauf in Zukunft den einen oder anderen Bericht über seine Abenteuer zu lesen. Nur einen RSS Feed konnte ich nicht finden, bin ich zu blöd?
Wer sich ein wenig für Ausdauersport interessiert, dem ist Sascha Heinsohn vielleicht noch aus 2006 durch seine Schleswig-Holstein Durchquerung am Nord-Ostsee-Kanal zu Gunsten von Dunkelziffer e.V. bekannt.

Produkttest: Sugoi Helm Cover

16 02 2007
Winterzeit ist für viele auch Radfahrzeit. Damit die Birne nicht erfriert gibt es jede Menge winddichte Mützen und Unterhelme auf dem Markt.
Nur nützen die nur wenig, wenn es mal wieder regnet. Außerdem wäre es bei extremer Kälte von Vorteil, wenn der kalte Fahrtwind erst garnicht so unangenehm durch die Belüftungslöcher im Helm pfiffe.
Abhilfe schaffen hier Helmüberzüge, helm cover. Mir war bis vor kurzem nur ein Helmcover von Vaudé bekannt.
Dieses hat zwar den Vorteil eines günstigen Preises, sieht aber nicht sehr sportlich aus und liegt vor allem nicht sehr sportlich an.
Während ersteres nur ein rein optischer Aspekt ist, kann letzteres aber durch Windgeräusche schon anfangen zu stören.
Eine Alternative für sportliche Fahrer bietet hier das Helm Cover von Sugoi. Zwar etwas teurer, liegt dafür aber flatterfrei eng an. Es besteht aus wasserfestem Entrant Gewebe und hält Feuchte, Nebel und Nieselregen draußen. Natürlich hat das ganze, genau wie Neoprenüberschuhe, seine Grenzen. Aber seinen Zweck erfüllt das Teil, hat rundum zusätzlich noch enorm gute 3M Reflektorstreifen und kann, je nach Temperatur, mit Unterhelmen und Mützen kombiniert werden. Das sehr flexible Gewebe paßt sich so ziemlich jedem Helm an und ist in Null-Komma-Nix auf den Helm und wieder runtergezogen.


Polar Herzfrequenzmesser unter Linux

08 02 2007
Wer braucht sowas? Nun ich zum Beispiel. Die meiste Zeit verbringt mein iBook unter linux und dann will ich dort auch meine Trainingsauswertung haben.
Leider halten die bekannten Hersteller wie Polar oder Suunto wenig von Leuten, die was anderes als Windoof benutzen wollen.

Das man auch als Sportler auf open source software setzen kann, soll dieser Artikel zeigen.



"Polar Herzfrequenzmesser unter Linux" vollständig lesen


Am 02.12.06 ist wieder NikoLauf

28 11 2006
Nicht fragen, nachlesen worum es geht!
Und dann mitlaufen, den Weihnachtseinkauf mit einem Schwätzchen unter Mitsportlern verbinden, oder einfach nach dem Radtraining das Rheinufer ansteuern und sich an einer heißen Erbsensuppe erfreuen!

Und nicht vergessen: Am Hochschulsporttag, dem 06.12., ist wieder Amnesty Crosslauf!

Schwimmbrillentest

12 10 2006
Schon lange Zeit "fast fertig", aber nie ganz zu Ende gebracht: Passend zum Herbst/Winter, wo langsam das Schwimmen wieder mehr an Bedeutung gewinnt, habe ich mir diesmal ein paar Schwimmbrillen vorgenommen.
Abgesehen von einem "Wenigst" Bekleidung, einer Wasserflasche und einem Handtuch, ist die Schwimmbrille sicherlich das wichtigste Ausrüstungsteil des Schwimmers. Da ich die Erfahrung gemacht habe, daß gerade Schwimmeinsteiger und Fitneßschwimmer etwas ratlos vor der Auswahl stehen, kann der Bericht vielleicht ein wenig hilfreich sein.

"Schwimmbrillentest" vollständig lesen


DNF, das möchte man eigentlich nie erleben

01 10 2006
Die Zeit scheint mal wieder zu rasen. Mein Kommentar vom Muselduathlon liegt schon wieder seit fast einem Monat als Entwurf vor. Und bisher war ich zu faul ihn zu Ende zu schreiben. Das hole ich hiermit mal auf.

"DNF, das möchte man eigentlich nie erleben" vollständig lesen


Testbericht Saucony Tangent

07 04 2006
Dank meines neuen "Analog PDA" bin ich unterwegs endlich mal wieder dazu gekommen einen Testbericht zu verfassen.
Und weil der Test des Swerve der meistgelesene Beitrag meines Blogs ist, hier der Test des Nachfolgers:


"Testbericht Saucony Tangent" vollständig lesen


Da reden alle immer von Carbon...

10 12 2005
dabei gewinnt man einen Ironman als Alu-Mann.
Faris "Aluminium" Sultan, geil was für Wortkreationen bei automatischen Übersetzungen entstehen können.
Wenn das kein Grund für das duale System Deutschland ist als Sponsor einzusteigen...

Achims Visionen: Linguisten-Geheimbunker im Ww

30 11 2005
Aus dem aktuellen Achim Achilles:

"Was wir für schlichtes Sohlengummi hielten, ist in Wirklichkeit "Duomax", "Trusstic", "Ahar", "SpEva" mit "I.G.S.-Flexkerben" und "Memory Foam". Und dazu noch eine Einlegesohle namens "Innovative Comfordry". Wenn die Dinger eines Tages auf dem Sondermüll landen, kann man nach passenden Pärchen suchen.
Irgendwo im Westerwald muss es einen geheimen Bunker geben, in dem Linguisten sitzen, die sich den ganzen Tag Phantasienamen für Plastikteile ausdenken. Je banaler das Schuhwerk, desto komplexer der Name. Was früher Sohle hieß, nennt sich heute "Ground Control System". Da freut sich Major Tom. "Quick Strike" und "Geofit" hat er zur Sicherheit auch noch und statt ABS sicherheitshalber das "PU-Crashpad" mit "3-Grad-Varus-Keil". Hilft leider nicht gegen müde Schenkel."

Ich lach mich weg! Ich persönlich vermute diesen Bunker irgendwo zwischen "Hirz-Maulsbach" und "Kölsch-Büllesbach". ;-)

Nach dem Weihnachtseinkauf ab zum 1. Bonner NikoLAUF

25 11 2005
Am 3. Dezember findet der 1. Bonner NikoLAUF der Aids-Hilfe Bonn e.V. statt. Bei Glühwein und Erbsensuppe ist dieses Fun-Event die ideale Gelegenheit auf die zurückliegende Laufsaison zurückzuschauen. Und die Aids-Hilfe Bonn e.V. kann euren Startbeitrag als Spende gut gebrauchen.
Also verbindet doch einfach Euren Weihnachtseinkauf mit dem Lauf, oder Euren Vereinsausflug...
Eine individuelle Zeitnahme findet bei dieser Veranstaltung übrigens bewußt nicht statt, denn der Spaß soll absolut im Vordergrund stehen. Helft mit diesen Lauf zum kultigen Ausklang der Bonner Laufsaison werden zu lassen!
Übrigens: Aufgrund des großen Interesses aus der Läuferschaft ist die Voranmeldung hinfällig. Kommt einfach zum Start am Alten Zoll! Aber bitte nicht auf den letzten Drücker! Drei "Einschreibeteams" stehen zur Verfügung, um eure Spenden entgegenzunehmen, aber das setzt natürlich voraus, daß Ihr nicht alle erst zum Start erscheint.

Faris haut's raus, mich haut's hin

16 10 2005
... eigentlich ein gutes Zeichen, denn nach seinem Sturz bei den DM in Potsdam sah es für Al-Sultan auch nicht gerade so aus, als ob er Hawaii gewinnen könnte.
Den schönen Sonnentag wollte ich heute "nur mal eben" für eine kurze Ausfahrt nutzen, um morgen eine längere Runde durch den Westerwald zu drehen.
Bei Aegidienberg-Himberg war mein Schutzengel aufmerksamer als eine Autofahrerin, die mich bei Tempo 42 "abschoss".
Unglaublicherweise bin ich mit einer Oberschenkelprellung ( nettes "Ei" ) und kleinen Abschürfungen davongekommen. Selbst der Schaden an meinem Rad sieht klein aus, bedenkt man, was hätte passieren können.
Ich bin wohl "nur" mit dem rechten Pedal am Nummernschild hängengeblieben, was mich mit Wucht zu Boden riß. Ohne mein Ausweichmanöver zur Gegenspur hätte ich wohl über die Motorhaube einen Abflug gemacht.
Hoffentlich ist der Rahmen nicht verzogen, der Schaden an der Gruppe ist mir da fast egal!
Normalerweise kann man schon froh sein, wenn man aus so einer Situation mit einem einfachen Bruch rauskommt.
Die schöne Landschaft im Ww, auf die ich mich gefreut habe, kann ich wohl erstmal vergessen, aber mit Glück kann ich spätestens Mittwoch wieder Laufen trainieren.
Thank God!